Beitrags-Archiv für die Kategory 'Internet'

TYPO3-Extensions vor Update schützen

Dienstag, 3. Mai 2011 7:48

Hat man z.B. eine bestehende TYPO3-Extension modifiziert (sollte man vermeiden; besser: die Extension mit einem Hook erweitern), möchte man natürlich, dass diese Extension bei einem eventuellen Update nicht mit einbezogen wird.

Dies erreicht man recht einfach, indem man in der ext_emconf.php der jeweiligen Extension den ’state‘ auf ‚excludeFromUpdates‘ setzt.

Thema: TYPO3 | Kommentare (0) | Autor:

nach Update auf TYPO3 4.5.0 fehlt die Checkbox

Donnerstag, 17. Februar 2011 13:29

Diverse Extensions, wie z.B. die rgaccordion erweitern das TCA (Table Configuration Array) um Felder (z.B. Checkboxen), um die Funktionalitäten innerhalb eines Content-Elements zu erweitern.

Dies geschah bislang (am Beispiel rgaccordion) wie folgt (in der ext_tables.php der jeweiligen Extension):

$GLOBALS[‚TCA‘][‚tt_content‘][‚palettes‘][‚4′][’showitem‘] .= ‚,tx_rgaccordion_accordion‘;

Seit TYPO3 4.5.0 wird dies so gehandhabt, dass man nun den Namen des Reiters, in dem man das Element plazieren möchte, angeben muss. Möchte man also wie im Beispiel die Checkbox der rgaccordion im Reiter „Allgemein“ plazieren, so lautet der modifizierte Code:

$GLOBALS[‚TCA‘][‚tt_content‘][‚palettes‘][‚general‘][’showitem‘] .= ‚,tx_rgaccordion_accordion‘;

Viel Erfolg beim Auspobieren. Kommentare erwünscht!

Thema: TYPO3 | Kommentare (3) | Autor:

Probleme mit dem Mailing ab TYPO3 4.4.0 und safe mode on

Dienstag, 24. August 2010 7:47

Bei safe_mode = on versendet TYPO3 ab Version 4.4.0 keine Emails mehr.

„Schuld“ ist die Datei t3lib/utility/class.t3lib_utility_mail.php

Bei safe_mode on erwartet die Funktion mail() lediglich 4 statt 5 Parameter.

Eine ausführliche Beschreibung des „Bugs“ findet man hier. Hoffen wir, dass das Problem bald behoben ist.

Hat eine ganze Weile gedauert, bis ich das Problem bemerkte. Aber zum Glück speichert powermail alle Kontaktengänge in der Datenbank.

Thema: TYPO3 | Kommentare (0) | Autor:

Kein RTE beim Update auf Typo3-Version 4.4.0

Donnerstag, 24. Juni 2010 14:00

Sollte nach einem Update auf die neue Version 4.4.0 der RTE nicht mehr funktionieren, so kann es unter Umständen an einer fehlerhaften RTE-Konfiguration im TSconfig liegen.

Bei mir lag es am

RTE.default.showButtons

Dort gibt es scheinbar die Eigenschaft

fontsize

nicht mehr.

Nach Entfernung dieser funktionierte der RTE wieder!

Thema: TYPO3 | Kommentare (1) | Autor:

Google tot

Donnerstag, 6. März 2008 16:07

Ich bin down. Google auch.

T-Online- und 1&1-Nutzer werden sich heute sicherlich gewundert haben: die Homepage der beliebten Suchmaschine Google war nicht mehr erreichbar. Einfach wie vom Erdboden verschluckt. Ich wollte nach einer Ursache googeln – nichts! Was war passiert? Wer war schuld? War es ein Hacker-Angriff? Oder ist nur die Administratorin mit ihrem Pfennigabsatz auf den Power-Schalter des Servers gekommen? Hat Google seine Stromrechnung nicht bezahlt? Oder sind die Mitarbeiter von Google einfach nur mit Ver.di streiken? Liegt es an der Eröffnung des Google-Entwicklungszentrums in Zürich?

Insider vermuten die Ursache beim Telekom-Backbone.

Wie ich eben in Erfahrung bringen konnte, ist Google wohl auch von Nicht-Telekom-Kunden nicht erreichbar. Nicht? Es scheint sich wohl doch um eine größere Sache zu handeln.

Über einen Proxy-Server lässt sich die Google-Suchmaschine jedoch von Telekom-Kunden aufrufen.

Da werden ja jetzt Suchmaschinen wie Yahoo und Konsorten einen Traffic-Boom erleben, von dem sie sonst nur zu träumen wagten.

Was ist passiert?

 

Rest in pieces!

Thema: Internet, Suchmaschinen | Kommentare (0) | Autor:

Erfassung von Blog-Artikeln im Google-Index

Sonntag, 27. Januar 2008 17:04

Ich beschäftige mich schon länger mit Suchmaschinenoptimierung und Online-Marketing. Dies ist auch einer der Gründe, diesen Blog zu betreiben. Er soll auch so etwas wie eine Spielwiese zu diesem Thema darstellen.

Gleich am Anfang ist mir aufgefallen, dass die Artikel dieses Blogs sehr schnell in den Google-Index aufgenommen werden. Es dauert nur etwa 10 Minuten, dann ist dieser Artikel über Google bereits auffindbar. Ich habe mich nun gefragt, was der Grund dafür ist. 

Es kann auf keinem Fall an der Backverlinkung dieses Blogs liegen. Er hat nämliche keine. Die URL ist zwar schon etwas älter, aber Inhalt war bisher hier noch nicht hinterlegt. Klar, das Thema Bier ist ein sehr verbreitetes im Internet. Immerhin findet man ja auf das Keyword „Bier“ 39.800.000 Einträge bei Google. Dies sollte aber nicht der Grund für eine so zügige Indizierung sein. Bei der Erstellung von normalen Webseiten dauert es für gewöhnlich schon einige Tage, bis überhaupt etwas passiert. Obwohl sogar die Sitemap via XML angemeldet wurde, dies habe ich bei diesem Blog nicht getan. Auch kann es nicht an der Onpage-Optimierung liegen, da ich auf so etwas bei allen von mir erstellten Seiten achte. Statische URLs, ALT-Tags bei Bildern, Keyword-Dichten, interne Seitenverlinkung, Meta-Tags, Ebenen-Design via CSS, das Einhalten von Web-Standards und und und… Diese Parameter sind mir alle bekannt und werden auch erfolgreich eingesetzt. Eine so schnelle Indizierung eines Seite ist mir bisher aber noch nicht untergekommen.       

Nach einer Recherche bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es einen Zusammenhang mit den RSS-Feeds geben muss. Wahrscheinlich erkennt Google, dass es sich um einen Blog handelt und hat auch den RSS Feed „abonniert“. Dies führt dann zu dieser Turbo-Indizierung. Wahrscheinlich steht dies alles auch in Verbindung mit dem blogsearch.google.de. Dieser Index und die speziellen Spider sind ja auf das Auslesen von Blogs ausgelegt. Es ist davon auszugehen, dass ein Abgleich mit dem regulären Index erfolgt. Wie erkennt nun aber Google, dass es sich um einen Blog handelt? Checkt er die Verzeichnisstruktur? Genaues weiß ich auch noch nicht. Erkenntnisse werde ich hier posten. Wenn jemand noch Ideen hat, kann er ja mal einen Kommentar schreiben.

Thema: Internet, Suchmaschinen | Kommentare (3) | Autor:

Die Firma – Der Anfang

Dienstag, 22. Januar 2008 18:42

Begonnen hat alles 2004 mit einer Idee und einem Inet-Projekt für einen Mittelständler, was schon lang auf meinem Schreibtisch lag. Es war nicht mal klein und für den Anfang völlig ausreichend. Ich wusste, dass einer meiner alten Kumpels, ein sehr guter übrigens – immerhin hatte man schon das eine oder andere Bier getrunken, eine Ausbildung in Richtung Software/Programmierung machte. Gesagt – getan. Die Begeisterung war auch bei ihm vorhanden. Zudem wurde das Projekt auch ganz gut bezahlt. Großes Risiko war es auch nicht, Rechner war ja eh da. Also dann mal los. Begeistert vom Medium und den Möglichkeiten begann man drauf los zu programmieren. Bis das Projekt fertig war dauerte es dann bestimmt ein halbes Jahr. Es traten auch eine Menge Probleme auf aber am Ende waren wir davon überzeugt, dass es gar nicht mal so misslungen war. Erstaunlicherweise kam es beim Kunden sogar sehr gut an. Hätten wir so nicht erwartet. Auf jeden Fall hatten wir viel gelernt. Datenbankprogrammierung war nun kein Fremdwort mehr. PHP lief auch ganz gut. Die Probleme mit HTML in Verbindung mit CSS und den verschiedenen Browsern hatten wir auch schon damals.

So nun gut. Projekt abgeschlossen – was nun? Sollte man es wagen, eine richtige Firma draus zu machen oder wäre das alles zu blauäugig?

Fortsetzung folgt!

Thema: Internet | Kommentare (0) | Autor: